Archive

Die Deutsche Gesellschaft für
Online-Forschung DGOF vertritt
Interessen der Online-Forscher
im deutschen Sprachraum.

 

Über die DGOF

 

Mitglied werden

Aktuelle Mitteilungen

For an overview of all English content on this site, please click here.

Stellenausschreibung: SKOPOS sucht Senior-/Research Manager Marktforschung

Die SKOPOS Group ist seit 1995 in allen Fragen der Markt- und Kommunikationsforschung kompetenter Partner für Entscheidungsträger internationaler Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Wir beschäftigen über 70 Mitarbeiter an den Standorten Hürth und Aachen. Und wir wachsen weiter: Daher suchen wir ab sofort Verstärkung für unser Team.

Senior-/Research Manager Marktforschung

Das erwartet Sie:

  • Verantwortliche Betreuung bestehender Kunden
  •  Erarbeitung von Studienkonzeptionen
  •  Leitung von Marktforschungsprojekten
  •  Erstellung von Angeboten, Ergebnisberichten und Präsentationen
  •  Moderation von Gruppendiskussionen
  •  Präsentationen der Ergebnisse vor Kunden
  •  Kundenberatung bei Interpretation und Umsetzung von Studien-Ergebnissen
  •  Ausbau der bestehenden Kundenbasis durch Akquisitionstätigkeiten

Das bringen Sie mit:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Marktforschung, Psychologie, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften
  •  Mind. 3 Jahre Berufserfahrung in der Marktforschung
  •  Fundiertes Wissen in qualitativen und quantitativen Methoden
  •  Erfahrungen in eigenverantwortlicher Projektleitung und im Umgang mit Kunden
  •  Ausgeprägten Teamgeist und Kommunikationsverhalten
  •  Exzellente analytische und methodische Fähigkeiten
  •  Flexibilität und schnelle Auffassungsgabe
  •  Zuverlässigkeit und Engagement
  •  Sehr gute Kenntnisse in MS Office
  •  Gute Kenntnisse in SPSS
  •  Gutes Englisch in Wort und Schrift

Das bieten wir Ihnen:

  • Freundliches Arbeitsklima in einem aufgeschlossenen, dynamischen und motivierten Team
  •  Flache Hierarchien
  •  Abwechslungsreiche Tätigkeit für namhafte Kunden
  •  Attraktive Aufstiegsmöglichkeiten
  •  Leistungsgerechtes Gehalt
  •  Sozialleistungen und Fortbildungsmöglichkeiten, die Sie und uns weiterbringen
  •  Mehr über uns auf: www.skopos.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung via E-Mail unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bitte an:

SKOPOS GmbH & Co. KG
Hans-Böckler-Straße 163
50354 Hürth
jobs@skopos.de

IfaD verstärkt sein Data Sciences Team

IfaDIfaD verstärkt sein zehnköpfiges Data Sciences Team für Services in dem Bereich Mulivariate Verfahren, Präferenzanalysen und Data Mining um weitere erfahrene Fachleute. Seit Oktober sind Dr. Andreas Bolleyer und Henning Fricke in Hamburg mit an Bord.

Andreas Bolleyer hat zuvor am renommierten Karlsruher Institut für Technologie promoviert und sich so fundierte Grundlagen der multivariaten Datenanalyse angeeignet. Hennig Fricke hat nach seinem Studium der Demographie mit den Schwerpunkten Datenanalyse/Statistik erste Berufserfahrungen in unterschiedlichen Forschungseinrichtungen gesammelt.

Stellenausschreibung: TU Ilmenau sucht Universitäts-Juniorprofessor für „Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Computational Communication Science“

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien der TU Ilmenau ist die Universitäts-Juniorprofessur (W1, Tenure Track)

Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Computational Communication Science
zu besetzen.

Der/Die Stelleninhaber/-in soll Themen aus der Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt digitale Medienproduktion und -analyse in Lehre und Forschung vertreten.

Die Professur soll sich vor allem der sozialwissenschaftlichen Analyse digitaler Kommunikationsprozesse (z.B. in Sozialen Medien), der Entwicklung innovativer Forschungsmethoden (z.B. Nutzbarmachung von Verfahren des Text Mining für die computergestützte Analyse der Inhalte von Organisationskommunikation) und der Reflexion von Anwendungen entsprechender Methoden (z.B. Datenjournalismus) widmen. Erwartet wird insbesondere, dass sich der Stelleninhaber mit der Erfassung, Analyse und Interpretation sehr großer Datensätze aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive beschäftigt. Die Professur besitzt eine Schnittstellen- und Integrationsfunktion: So sollen die an anderen Fachgebieten vorhandenen Kompetenzen und Methoden zur Analyse multimodaler Daten in Bezug auf Einsatzmöglichkeiten in der kommunikationswissenschaftlichen Forschung geprüft und adaptiert werden. Gleichzeitig sollen sozialwissenschaftliche Kompetenzen und Methoden in interdisziplinäre Projekte mit technischen Fakultäten eingebracht werden.

Die Professur beteiligt sich mit Lehrveranstaltungen, insbesondere zur digitalen Medienproduktion und -analyse, an der Vermittlung kommunikationswissenschaftlicher Grundlagen im Bachelor-Studiengang „Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft“ sowie im primär englischsprachigen Master-Studiengang „Media and Communication Science“ und weiteren Medienstudiengängen der TU Ilmenau.

Vorausgesetzt werden hervorragende kommunikationswissenschaftliche Leistungen, die durch die herausragende Qualität der Promotion sowie durch Publikationen, Vorträge und Projekttätigkeiten nachgewiesen werden. Erwartet werden Erfahrungen in der universitären Lehre, sehr gute didaktische Fähigkeiten sowie die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung. Berufliche Erfahrungen in der digitalen Medienproduktion sind von Vorteil. Sehr gute Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift sind erforderlich.
Die Einstellungsvoraussetzungen nach § 82 ThürHG sind zu erfüllen. Es wird darauf verwiesen, dass die Beschäftigung zunächst auf Zeit für 3 Jahre erfolgt mit Verlängerung um 3 Jahre nach erfolgreicher erster Evaluierung. Im Fall einer erfolgreichen zweiten Evaluierung ist die Übernahme in eine unbefristete Professur entsprechend § 78 Absatz 1 Satz 4 Nr. 4 ThürHG vorgesehen.

Die Technische Universität Ilmenau ist Trägerin des TOTAL E-Quality-Prädikats. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Lehre und Forschung an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber/-innen haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.

Die Universität leistet aktive Unterstützung bei der Bereitstellung von Kinderbetreuungsmöglichkeiten und der Verlegung des Lebensmittelpunktes in die Nähe des Dienstortes. Sie informiert über Arbeitgeber in der Technologieregion Ilmenau-Erfurt-Jena im Zusammenhang mit beruflichen Wünschen des familiären Partners.
Nähere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission, Herr Prof. Dr. Martin Löffelholz (martin.loeffelholz@tu-ilmenau.de).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Publikationsliste, Verzeichnis der gehaltenen Lehrveranstaltungen sowie eine Zusammenstellung der bearbeiteten Projekte und eingeworbenen Drittmittel) sind bis zum 30.11.2016 zu richten an den

Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Technische Universität Ilmenau
Postfach 10 05 65
98684 Ilmenau.

Ältere Einträge
© 2009-2011 DGOF | Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. | German Society for Online Research