Archive

Tags

DGOF-Schriftenreihe: Online-Diskurse

DGOF White Paper

 

DGOF White Paper zum download:

DGOF White Paper 03/2012:

Mobile Befragungen: Was Big Data mit kleinen Geräten zu tun hat

DGOF White Paper 02/2012:

Passive Messung von Online-Daten in der Praxis – Ein Wakoopa White Paper

DGOF White Paper 01/2012:

Marktforschung mit dem iPad-Panel von Axel Springer Media Impact

 

 

Sie wollen sich mit anderen Online-Forschern über ein DGOF White Paper austauschen?

Werden Sie Mitglied der Xing- oder der LinkedIn-Plattform der DGOF.

Zur Xing-Gruppe “Online-Forschung” der DGOF geht es hier.

Zur Linkedin-Plattform der DGOF geht es hier.

 

 

Über die DGOF White Paper:

Um Interessenten einen besseren Überblick über innovative Ideen aus dem Bereich der Online-Forschung zu ermöglichen, hat die DGOF ein neues inhaltliches Forum geschaffen, in dem solche neuen Ansätze und Konzepte vorgestellt und diskutiert werden können.

 

Gesucht werden sogenannte White Papers, in denen kurz und übersichtlich eine Innovation im Bereich der Online-Forschung vorgestellt wird.  Eine genaue Vorgabe, was die Textlänge eines solchen Papers angeht, gibt es nicht.  5-6 Seiten sollten es mindestens sein. In der Regel umfassen White Paper 10 bis 15 Seiten. Ein Überblick über Leistungen, Standards und Technik zu einem bestimmten Thema sollte gegeben werden. Dazu kann zum Beispiel auch eine Darstellung der Vor- und Nachteile, Kosten und des Einsparpotenzials gehören. Ein Inhaltsverzeichnis sowie eine kurze Zusammenfassung sollte das Paper ebenfalls enthalten.

Eine Vorlage, wie so ein DGOF White Paper aussehen sollte, finden Sie hier: DGOF White Paper-Template

 

Diese White Papers werden auf der DGOF-Website vorgestellt und können heruntergeladen werden. Der Austausch über die Inhalte erfolgt dann über die XING- beziehungsweise Linkedin-Plattformen der DGOF.

 

Thematisch kann ein White Paper  jeden Bereich der Online-Forschung betreffen. Zusätzlich sucht die DGOF aktuell White Papers zum Thema: „Evaluation von Social Media Aktivitäten“. Immer mehr Unternehmen sind mit eigenen Auftritten oder Kampagnen in Social Media aktiv. Als Währung für den Erfolg von Kampagnen bieten sich bestimmte Parameter an, wie beispielsweise die Zahl der Facebook-Freunde oder die Anzahl der Follower. Offen bleibt dabei allerdings, inwieweit sich Social Media-Aktivitäten eines Unternehmens messen und bewerten lassen.

 

Bei Interesse senden Sie Ihre Ideen und White Paper bitte an die DGOF-Geschäftsstelle unter  office@dgof.de.

 

 


© 2009-2011 DGOF | Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. | German Society for Online Research