Archive

Die Deutsche Gesellschaft für
Online-Forschung DGOF vertritt
Interessen der Online-Forscher
im deutschen Sprachraum.

 

Über die DGOF

 

Mitglied werden

Aktuelle Mitteilungen

For an overview of all English content on this site, please click here.

Axel Theobald veröffentlicht neues Buch zur Mobilen Marktforschung

Rogator-Logo„Die Online-Forschung ist die wichtigste Befragungsmethode für Markt- und Sozialforscher weltweit. Wie andere Bereiche auch, unterliegt die Branche gerade einem merklichen Wandel durch das mobile Internet sowie die rasende Verbreitung entsprechender Kommunikationsmittel wie Smartphones und Tablets. Dieser Trend wird sich ohne Zweifel fortsetzen und in der Marktforschungs-Praxis Spuren hinterlassen.“, so Axel Theobald im neu erschienenen „Mobile Research – Grundlagen und Zukunftsaussichten für die Mobile Marktforschung“.

Zum Thema „Mobile Research“ gibt es im deutschsprachigen Raum bisher keine adäquate und aktuelle Publikation. Diese Lücke soll durch den neuen Band geschlossen werden. Der Herausgeber gewann hierzu Expertinnen und Experten aus seinem persönlichen Netzwerk für entsprechende Beiträge. Es werden sowohl die Grundlagen des neuen Forschungszweigs skizziert als auch aktuelle Anwendungsfälle und Praxisbeispiele beschrieben, um dem Leser die Fülle der Möglichkeiten angemessen darzubieten. Darüber hinaus werden auch Marktforschungsansätze präsentiert, die derzeit noch im experimentellen Stadium sind, aber ein hohes Entwicklungspotenzial aufweisen.
Das Buch ist ab sofort im Handel zum Preis von 34,99 € erhältlich.

Dr. Axel Theobald ist Herausgeber des Bandes. Er ist ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Online-Marktforschung mit bald 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet. Er gilt in Deutschland als einer der Online-Marktforscher der „ersten Stunde“ und hat im Jahr 2000 zu diesem Thema seine Dissertation geschrieben. Die Durchführung von Online-Befragungen für Unternehmen in den verschiedensten Branchen und Größenklassen ist seine tägliche Praxis beim Marktforschungs-Dienstleister Rogator AG in Nürnberg beziehungsweise Hamburg. Axel Theobald hat darüber hinaus einige Erfahrung als Buchautor und Herausgeber:

  • Herausgeberband „Electronic Commerce“ gemeinsam mit Friedhelm Bliemel und Georg Fassott, 3 Auflagen, Gabler-Verlag 1999 und 2000.
  • Buch „Das World Wide Web als Befragungsinstrument“, DUV 2000.
  • Herausgeberband „Online-Marktforschung“ gemeinsam mit Marcus Dreyer und Thomas Starsetzki, 2 Auflagen, Gabler-Verlag 2001 und 2003.
  • Buch „Handbuch Online-Marktforschung – Ein Leitfaden für die Praxis“, BoD-Verlag 2014.
  • Buch „Praxis Online-Marktforschung“, Springer Gabler 2016.

Podcast zu Wahlprognosen mit Meinungsforscher Richard Hilmer online

IMSFWann ist eine Umfrage repräsentativ und wie werden Wahlumfragen eigentlich durchgeführt? Wie genau sind solche Umfragen und welche Informationen werden denn in so einer Umfrage abgefragt?

Antworten darauf gibt ein Podcast der Initiative Markt- und Sozialforschung mit dem Meinungsforscher Richard Hilmer.

Es sind noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl und kein Tag vergeht ohne die Veröffentlichung neuer Umfrageergebnisse. Schwarze, rote oder grüne Balken sollen dann aufzeigen, wie die Deutschen so ticken. Plus drei
Prozent hier im Vergleich zur Vorwoche, mal ist die Partei drittstärkste Kraft, mal die andere. Doch wie kommen solche Umfrageergebnisse zustande?

Antworten zu diesem Thema hat der Meinungsforscher Richard Hilmer. Er war 1997 Mitbegründer von Infratest dimap und bis Mai 2015 alleiniger Geschäftsführer. Seit 1996 ist das Institut verantwortlich für ARD- Wahlberichterstattung. Mittlerweile ist er Geschäftsführer der Politikforschung und Politikberatung policy matters. Richard Hilmer ist Mitglied im Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. und beantwortet in diesem Podcast Fragen der Initiative Markt- und Sozialforschung e.V.
Den Podcast finden Sie unter
https://www.youtube.com/watch?v=eKPDIO9TTGw

Stellenausschreibungen: German Internet Panel sucht drei wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Die Projektgruppe German Internet Panel (GIP) am Sonderforschungsbereich 884 „Political Economy
of Reforms“ der Universität Mannheim sucht ab sofort drei

wissenschaftliche MitarbeiterInnen (TVL‐13)
Postdoc (100%) oder Promovierende (75%)
im Bereich Survey‐Methoden, Survey‐Design, Survey‐Management
(vorbehaltlich der Finanzierungszusage bis 2021 für die 3. Phase des SFB).

Das GIP unter der Leitung von Prof. Dr. Annelies Blom ist die zentrale Datenerhebung am SFB und liefert  Umfragedaten  zu  individuellen  Reformpräferenzen  und  deren  Wandel  an  die  SFB‐Projektgruppen. Zugleich ist das GIP die erste in Deutschland online durchgeführte Längsschnittstudie, die auf einer Zufallsstichprobe der Allgemeinbevölkerung basiert und auch Personen, die zuvor keinen Zugang zu Computern und/oder Internet hatten, die Teilnahme an den online Umfragen durch entsprechende Ausstattung ermöglicht.
Weitere Informationen: http://reforms.uni-mannheim.de/internet_panel/home/

Mannheim bietet ein attraktives Umfeld für Methodenforschung und die Durchführung von Umfragen. Neben dem Sonderforschungsbereich 884, den methodisch und statistisch ausgerichteten Lehrstühlen an der Universität Mannheim und dem Mannheimer Zentrum für europäische Sozialforschung (MZES), besteht auch die Möglichkeit zur Kooperation mit Forschern der GESIS – Leibnitz Institut für Sozialforschung. Zudem werden in Mannheim einige große sozialwissenschaftliche Studien, wie z.B. Allbus, ESS, GLES, GESIS Panel und PIAAC, durchgeführt.

Zukünftige MitarbeiterInnen werden survey‐methodische Forschung mit Primär‐ und Sekundärdaten des GIP durchführen sowie Aufgaben im Management des GIP wahrnehmen. In der Forschung sind u.a. Arbeiten in den Bereichen Fragebogeneffekte und Messfehler, Mode‐Effekte, sowie Repräsentativität und Nonresponse denkbar. Je nach Bewerberprofil gestalten sich die Aufgaben beim GIP‐Management schwerpunktmäßig wie folgt:

Stelle 1:   Panelmanagement – Betreuung der GIP‐Befragten, insbesondere der von uns mit Computern und Internet ausgestatteten Personen (Offliner)

Stelle 2:  Fragebogenentwicklung  und  ‐dokumentation,  insbesondere  Beratung  der  SFB‐Projektgruppen  bei  der  Fragebogenentwicklung  und  Aufbau  computergestützter  Systeme  zur Dokumentation

Stelle 3:   GIP Auffrischungsstichprobe – Design des Rekrutierungsverfahrens und Rekrutierung neuer Panelmitglieder

Bewerberprofil:

  • Master (oder Äquivalent) in Survey‐Methoden, angewandter Statistik, Sozialwissenschaften oder verwandten Disziplinen
  • Begeisterung für survey‐methodische Forschung
  • Statistische Fähigkeiten bei der Analyse komplexer Datensätze
  • Sichere Anwendung von Statistikprogrammen, bevorzugt Stata oder R
  • Sehr gute Deutsch‐ und Englischkenntnisse in Schrift und Sprache
  • Freude an der Arbeit in einem Forschungsteam

Für Postdoc‐BewerberInnen zusätzlich:

  • Promotion in Survey‐Methoden, angewandter Statistik, Sozialwissenschaften oder verwandten Disziplinen
  • Erfahrung mit der Veröffentlichung von Beiträgen in internationalen Fachzeitschriften
  • Erfahrung mit der Durchführung großer Umfrageprojekte
  • Erfahrung mit der Einwerbung von Drittmitteln ist von Vorteil

Bei inhaltlichen  Fragen  zu den Stellen  wenden  Sie  sich bitte an Ulrich  Krieger.

Auf  das  Dienstverhältnis  finden  die  Bestimmungen  des  TV‐L  Anwendung.  Der  SFB  884  und  die Universität Mannheim streben eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte  senden  Sie  uns  Ihre  aussagekräftigen  Bewerbungsunterlagen,  gerne elektronisch,  (Stichwort: „Bewerbung SFB 884, GIP“) bis zum 18. Oktober 2017 an secretary@reforms.uni‐mannheim.de oder an

Frau Marina Jesse
Sonderforschungsbereich 884
Universität Mannheim
68131 Mannheim

Neuere Einträge | Ältere Einträge
© 2009-2011 DGOF | Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. | German Society for Online Research