Archive

DGOF-Pressemitteilungen

Die #GOR17: Social Media als fester Bestandteil der Konferenz

gor13_logo 160x80Social Listening ist ein wichtiger Bestandteil der Markt- und Politikforschung geworden und natürlich ein Forschungsfeld, welches auch im Rahmen der Onlineforschung durch die DGOF vertreten wird. Deswegen ist es für uns selbstverständlich, die eigenen Aktivitäten rund um die GOR zu monitoren und zu analysieren.

 

Masse und Klasse

Im Zeitraum vom 1.1.2017 bis zum 20.3.2017 konnten wir knapp 1000 Posts über die GOR17 registrieren. Die Auswertung zeigt einen für Konferenzen oder Events sehr typischen Verlauf. Der Anstieg des Buzz-Volumens zu Beginn der GOR17 ist steil und findet am 16.3. seinen Höhepunkt. Am zweiten Konferenztag geht das Volumen schon wieder etwas zurück. Die Nachberichterstattung nach dem Wochenende erzeugt nochmals einen leichten Anstieg.

 

Buzz-Volumen vom 1.1.2017 bis 20.3.2017

Buzz-Volumen vom 1.1.2017 bis 20.3.2017

 

Twitter ist definitiv DER Konferenzkanal. Die Tweets während der GOR17 nehmen Bezug auf die Keynotes, Vorträge oder komplette Sessions, loben einzelne Redner und Vorträge, stellen besondere Inhalte oder die Qualität der Charts hervor. Neben diesen eher inhaltlichen Tweets, gibt es natürlich auch Erwähnungen von Sponsoren oder Lob für „The best conference coffee ever“.

 

Twitter Peak während der GOR17

Twitter Peak während der GOR17

 

Die Aktiven

Die DGOF als Ausrichter der GOR sieht sich selbst in der Pflicht, den Buzz zu befeuern, was in Auswertung über die unterschiedlichen Autoren deutlich wird.
Es zeigt sich zusätzlich, welche große Rolle unser Medienpartner marktforschung.de bei der diesjährigen GOR gespielt hat. Artikel und Interviews im Vorfeld, schnelle, zeitnahe Berichterstattung während der GOR17 und Live-Streams via Periscope zeigen Wirkung.

Unternehmen und diverse Sponsoren, aber auch Einzelpersonen nutzten Twitter, Facebook und Blogposts ebenso, um sich zu positionieren.
Da die GOR eine internationale Konferenz ist, freut es die DGOF, dass man anhand der Social Media Aktivitäten internationale Präsenz und Reichweite sehen kann.

 

Twitter Accounts mit den meisten Erwähnungen zur #GOR17

Twitter Accounts mit den meisten Erwähnungen zur #GOR17

 

Feedback und Themen

Die GOR Nachbefragung ist noch nicht ausgewertet, aber das Stimmungsbild während der GOR war sehr positiv. Diese Stimmung zeigt sich ebenfalls bei den Social Media Aktivitäten. Das sogenannte „Sentiment“ ist neutral und positiv. Negative oder kritische Posts über die GOR17 sind so gut wie nicht vorhanden.

Die Aussagekraft von automatisch generierten Themenwolken ist zugegebenermaßen begrenzt. GOR führt die Liste an, das ist keine Überraschung. Aber auch Schwerpunktthemen wie „Polling“ in Verbindung mit der Keynote von Patrick Sturgis findet man wieder. Was man aber ebenfalls erkennen kann: Über Datascience oder BigData wird im Zusammenhang mit der GOR (noch) nicht oder kaum berichtet, das sollte sich in der Zukunft ändern, weil durch den Track B, sich die GOR auch in diesen Bereichen stärker etablieren möchte.

 

Automatisierte Themenanalyse

Automatisierte Themenanalyse

 

DGOF Aktivitäten

Neben den Aktivitäten der DGOF während der #GOR17 haben wir im Vorfeld und in der Nachbereitung unsere eigenen Kanäle, vor allem die DGOF Facebookpage und den DGOF Twitteraccount intensiv genutzt.

Anhand der Auswertung unserer eigenen Facebook-Page sieht man, dass sich aufgrund der erhöhten Aktivitäten rund um die GOR17 die Reichweiten erhöhen, aber auch die Interaktionen (Reactions, Comments, Shares).

 

Analyse der DGOF Facebook-Page

Analyse der DGOF Facebook-Page

 

Das ist für uns als DGOF, aber auch für unsere Sponsoren positiv, die dadurch eine gute Sichtbarkeit erhalten, wie man exemplarisch anhand von 2 Posts vor und nach der GOR17 erkennen kann.

 

Beispiel für einen Post über unsere Sponsoren

Beispiel für einen Post über unsere Sponsoren

 

In diesem Post wurden die Facebookseiten der Sponsoren und Partner (falls vorhanden) in das Posting eingebunden und somit zusätzliche Awareness und eine direkte Interaktionsmöglichkeit geschaffen.

 

Beispiel für einen Post über unsere Sponsoren

 

Weitere Themen, die auf unserer Facebookpage für erhöhte Aufmerksamkeit und Engagement im Beobachtungszeitraum gesorgt haben, war die Wahl des neuen Vorstands, das DGOF Statement zum Travel Ban, das Interview von Otto bei unserem Medienpartner der Research & Results, aber auch die Danksagung am Ende der GOR und das Lob an das Orga-Team Birgit und Scarlet.

 

Auswertung DGOF Facebook-Page

Auswertung DGOF Facebook-Page

 

Analyse und Tool:

Die Social Media Auswertung zur #GOR17 wurde von Q Agentur für Forschung durchgeführt.

Genutztes Monitoring-Tool: Ubermetrics

Zeitraum: 1.1.2017 bis 21.3. 2017

 

 


GOR17: Preise für besondere Leistungen in der Online-Forschung

gor13_logo 160x80Berlin, 17. März 2017. Im Rahmen der General Online Research Konferenz (GOR 17) diese Woche in Berlin wurden drei Preise für besondere Leistungen im Bereich der Online-Forschung verliehen. Den GOR Best Practice Award 2017 erhielten Beat Fischer (LINK Institut, Schweiz) und Christof Hotz (APG|SGA, Allgemeine Plakatgesellschaft AG, Schweiz) für ihre Studie „Innovative out of home advertising research using beacons“. Der GOR Best Practice Award wird seit 2008 im Rahmen der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung organisierten General Online Research verliehen.
Beiträge in dieser Rubrik befassen sich mit dem konkreten Einsatz von Online-Forschungsmethoden
in der betrieblichen Praxis. Gesucht wurden Fallstudien, die Projekte beschreiben, in denen Online-
Marktforschungsmethoden in Unternehmen erfolgreich eingesetzt wurden. Sponsor des GOR Best
Practice Awards 2017 ist die Q | Agentur für Forschung GmbH.
Desweiteren wurde der GOR Poster Award 2017 vergeben. Seit 2010 werden jährlich im Rahmen der
GOR die besten Poster prämiert. Mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde das Poster „Read It From
My Fingertips – Can Typing Behaviour Help Us to Predict Motivation and Answer Quality in Online
Surveys?“ von Markus Hörmann und Maria Bannert (Technische Universität München, Deutschland).
Den zweiten Platz teilen sich die Poster “Digitalization of health: Examining the business potential of
a medical self-diagnosis app using an experimental online research approach” von Dirk Frank und
Manuela Richter (ISM GLOBAL DYNAMICS, Deutschland) und “Effects of additional reminders on survey participation and panel unsubscription” von Maria Andreasson, Johan Martinsson und Elias Markstedt (Universität Göteborg, Schweden).

Der GOR Thesis Award 2017, bei dem zum dritten Mal auch Bachelor-Arbeiten ausgezeichnet wurden
und der seit 2015 jährlich verliehen wird, ging der Preis für die beste Dissertation an Gesa Alena
Linnemann (Universität Münster, Deutschland) für ihre Arbeit „Alignment and Spoken Dialogue Systems – Influences on Trustworthiness and User Satisfaction“. Als beste Abschlussarbeit im Bereich Bachelor-/Masterarbeit wurde Katharina Burgdorf (Universität Mannheim, Deutschland) ausgezeichnet für „Determinants of Item Nonresponse in the German Internet Panel“. Sponsor des GOR Thesis Award 2017 ist Questback.
Die General Online Research 2017 hat am 15. März 2017 begonnen und endet heute. Fokus der von
der DGOF in Zusammenarbeit mit der HTW Berlin veranstalteten Konferenz mit 370 Teilnehmern war die Dokumentation und der Austausch über aktuelle Entwicklungen, Methoden und Erkenntnisse der deutschen und internationalen Online-Forschung.


Neuer DGOF-Vorstand gewählt

dgof_logo_rgbHürth im März 2017 – Die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF) hat auf ihrer Mitgliederversammlung am 15. März 2017 einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorstandvorsitzender wiedergewählt wurde Dr. Otto Hellwig (respondi AG). In den Vorstand ebenfalls wiedergewählt wurden PD Dr. Meinald Thielsch (Universität Münster) sowie Alexandra Wachenfeld-Schell (forsa GmbH) und Dr. Cathleen Stützer (Universität Mainz). Neu in den Vorstand gewählt wurden Dr. Bella Struminskaya (Universität Utrecht) und Prof. Dr. Florian Keusch (Universität Mannheim). Der Vorstand wird alle zwei Jahre durch die Mitgliederversammlung der DGOF gewählt.

Oliver Tabino (Q | Agentur für Forschung GmbH) trat nicht mehr zu Wahl an und scheidet nach vier Jahren aus dem DGOF Vorstand aus. Otto Hellwig über die Vorstandswahl 2017: „Ich möchte mich zunächst bei Oliver Tabino für seine tolle Arbeit der letzten Jahre bedanken. Durch seine langjährige Erfahrung als Marktforscher, Unternehmer und Social Media Experte und durch seinen positiv kritischen Geist hat er die Arbeit der DGOF maßgeblich mitgeprägt und wichtige Wegmarken bei der Entwicklung des Verbandes gesetzt. Deshalb gebührt ihm unser Dank und ich wünsche ihm für seine Zukunft alles Gute. Gleichzeitig freue ich mich auf die Zusammenarbeit im neu gewählten Vorstand und bin mir sicher, dass die DGOF auch in dieser Konstellation den erfolgreich eingeschlagenen Weg fortsetzen wird.“

Kontakt
Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF)
Hans-Böckler-Str. 163
D-50354 Hürth
Tel.: +49(0)2233-9988220
Fax: +49(0)2233-9988111
E-Mail: office@dgof.de
Web: http://www.dgof.de


 Ältere Einträge >>
© 2009-2011 DGOF | Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. | German Society for Online Research