Archive

Tags

DGOF-Pressemitteilungen

Neunte Research plus Rheinland am 12. April 2016

research_plus_logoAm Dienstag, 12. April 2016 dreht sich in der Kölner Wohngemeinschaft wieder alles um Innovationen in der Online-Forschung, denn die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF) lädt ein weiteres Mal zur Research plus Rheinland. In entspannter Wohnzimmeratmosphäre haben Online-Forscher der Region wieder Gelegenheit neue Entwicklungen in ihrem Bereich zu diskutieren. Impulse für die Diskussion geben diesmal Dr. Hannes Schettler (IfaD – Institut für angewandte Datenanalyse GmbH) mit seinem Vortrag „Rein in den Dschungel – Wofür Big Data die Marktforschung braucht“. Weiter geht es im Programm mit dem Vortrag von Martin Grupe (SKOPOS Connect GmbH) zu „Flexible Technologien für effiziente Marktforschung“. Marc Egger (Insius UG) beschäftigt sich mit dem Thema „Listening is the new asking: Imagediagnostik auf Basis automatisiert erhobener Assoziationsnetzwerke aus Web und Social Media“. Den Abschluss bildet Niels Anhalt (Nexum AG) mit seinem „Blick über den Tellerrand: Wie Nicht-Marktforscher mit dem Thema User Experience umgehen“.

Research plus ist eine Veranstaltungsreihe der DGOF. Ziel dieser regionalen Veranstaltungen zur Online-Forschung ist die Verbreitung innovativer Forschungsideen und eine stärkere Vernetzung der Forscher in einer Region. Die Organisatoren der Research plus-Veranstaltungen in Köln in Zusammenarbeit mit der DGOF sind Ingo Friepörtner (Friepörtner IT-Consulting), Zacharias de Groote (Liveloop) und Dorthe Luebbert (Smartclick Solutions).

Bilendi, Liveloop und respondi unterstützen die Veranstaltung als Sponsoren. marktforschung.de wird als Medienpartner von der Research plus berichten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos. Anmeldung und weitere Informationen auf www.researchplus.de/koln.

Weitere Research plus-Termine sind in Planung und werden in Kürze bekanntgegeben.


GOR 16: Preise für besondere Leistungen in der Online-Forschung

Preisträger und Juroren GOR16Im Rahmen der General Online Research Konferenz (GOR 16) diese Woche in Dresden wurden drei Preise für besondere Leistungen im Bereich der Online-Forschung verliehen. Den GOR Best Practice Award 2016 erhielten Tom De Ruyck, Anouk Willems (beide InSites Consulting, Niederlande) und Annemiek Temming (Danone Dairy, Niederlande) für ihre Studie „The Insight Activation Studio“. Der GOR Best Practice Award wird seit 2008 im Rahmen der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung organisierten General Online Research verliehen. Beiträge in dieser Rubrik befassen sich mit dem konkreten Einsatz von Online-Forschungsmethoden in der betrieblichen Praxis. Gesucht wurden Fallstudien, die Projekte beschreiben, in denen Online-Marktforschungsmethoden in Unternehmen erfolgreich eingesetzt wurden. Sponsor des GOR Best Practice Awards 2016 ist SSI.
Desweiteren wurde der GOR Poster Award 2016 vergeben. Seit 2010 werden jährlich im Rahmen der GOR die besten Poster prämiert. Mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde das Poster „Mixed-Method Approaches in Enterprise Social Software Evaluation“ von Jan-Mathis Schnurr, Christina Bülow und Sebastian Behrendt (Universität der Bundeswehr München). Der zweite Platz ging an “Pegidas Echo Chamber – And other Uses of Facebook to Dresdens Notorious Political Movement” von Peter Hellmund und Lutz Hagen (TU Dresden). An dritter Stelle zeichnete die Jury das Poster “The Adequacy of Outlier Definitions based on Response Time Distributions in Web Surveys: A Paradata Usability Study” von Stephan Schlosser und Jan Karem Höhne (Universität Göttingen) aus. Sponsor des GOR Poster Awards 2016 ist Keyfacts.
Der GOR Thesis Award 2016, bei dem zum zweiten Mal auch Bachelor-Arbeiten ausgezeichnet wurden und der seit vergangenem Jahr jährlich verliehen wird, ging der Preis für die beste Dissertation an Peter Kraker (Know Center) für seine Arbeit „Visualizing Research Fields Based on Scholarly Communication on the Web“. Als beste Abschlussarbeit im Bereich Master-/Bachelorarbeit wurde Jessica Wengrzik ausgezeichnet für „Motivated Underreporting and Response Propensity: Do persons likely to respond give better answers to filter and eligibility questions?“. Sponsor des GOR Thesis Award 2016 ist Questback.
Die General Online Research 2016 hat am 2. März begonnen und endet heute. Fokus der von der DGOF in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden veranstalteten Konferenz war die Dokumentation und der Austausch über aktuelle Entwicklungen, Methoden und Erkenntnisse der deutschen und internationalen Online-Forschung.


GOR 16-Programm finalisiert

gor13_logo 160x80Das Programmkomitee der GOR16 hat das Programm für die General Online Research 2016 finalisiert. Die Konferenz findet vom 02. bis 04. März 2016 in Dresden statt. Ziel der GOR ist die Diskussion und Analyse von Innovationen und aktuellen Entwicklungen in dem sich kontinuierlich wandelnden Bereich der Online-Forschung. Neben einem umfangreichen Vortragsprogramm mit den Schwerpunkten Methoden der Online-Forschung, Data Science für Policy & Business, Science 2.0 & Open Science sowie angewandter Online-Forschung wird es zwei Keynotes geben: Am Donnerstag, 03. März 2016, befasst sich Vincent F. Hendricks (Professor of Formal Philosophy und Direktor des Center for Information and Bubble Studies an der Universität Kopenhagen, Dänemark) mit Online Bubbles. Jana Diesner (Assistant Professor an der iSchool der Universität von Illinois Urbana-Champaign, USA) widmet sich in ihrer Keynote am Freitag, 04. März 2016, dem Thema „Rich and Reliable Signals: Making Responsible Choices for Working with Social Interaction Data”. Die Podiumsdiskussion der GOR (am Donnerstag, 03. März 2016) behandelt in diesem Jahr die Frage: “The Big Show-Stopper: Online Research in the Stranglehold of Data Protection Regulation?” Vervollständigt wird das Konferenzprogramm durch drei Wettbewerbe: der GOR Best Practice Award 2016 für die beste Fallstudie eines Projektes, in dem Online-Forschungsmethoden in Unternehmen erfolgreich eingesetzt wurden; der GOR Thesis Award 2016 für die beste Abschlussarbeit im Bereich der Online-Forschung sowie der GOR Poster Award 2016 für das beste Poster der Konferenz.

Die General Online Research Konferenz (GOR) der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) findet erstmals in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden in der sächsischen Residenzstadt statt. Programmpartner der GOR 16 sind der Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 sowie das Branchenportal marktforschung.de.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.gor.de.


 Ältere Einträge >>
© 2009-2011 DGOF | Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. | German Society for Online Research